Hüpfburg Info

Alles zum Thema Hüpfburg kaufen: Tests, Beratung, Tipps

Spiel und Spaß auf dem Rummel – Autoscooter, Zuckerwatte und natürlich die unvergesslichen Stunden auf der großen bunten Hüpfburg. Das lässt Erinnerungen hochkommen…
Was früher allerdings ein Privileg an Volksfesten war, kann man heute ganz einfach das ganze Jahr über zu Hause haben. Denn mittlerweile gibt es eine große Auswahl an den verschiedensten Hüpfburgen zu kaufen.
Von der einfachen reinen Hüpfburg bis hin zu großen Kombinationen, die Klettern, Hüpfen, Rutschen und sogar Bällebäder in sich vereinen. Das Sortiment bietet schon solide Modelle fü

hüpfburg kaufen rutsche
Riesige Hüpfburg mit Rutsche.

r die Kleinsten für Kinderzimmer oder Terrasse bis hin zu riesigen Hüpfburgen mit Aufsehen erregenden Features. Der Auf-und Abbau ist schnell erledigt und kinderleicht. Eine Hüpfburg kann von jedem schnell und einfach in Betrieb genommen werden.
Somit hat man die Möglichkeit sich und seinen Kindern eine große Freude zu bereiten. Aber Vorsicht: Eine Hüpfburg kann ganz schnell süchtig machen…

Was muss ich beim Hüpfburg kaufen beachten?

Zunächst steht die Sicherheit der Kinder im Vordergrund. Einige Firmen wollen mit billigsten Hüpfburgen schnelles Geld verdienen und lassen dabei wichtige Sicherheitsstandards außer Acht! Nur wenn hochwertige Materialien verwendet und alle geltenden europäischen Sicherheitsstandarts eingehalten werden, kann ein Produkt überzeugen und sich behaupten. Eine Hüpfburg von schlechter Qualität verdirbt einem schnell den Spaß und kostet letztlich bares Geld!huepfburg kaufen test

Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Alter und die Größe der Kinder. Eine Hüpfburg für Kinder im Alter von 3 Jahren hat weitaus höhere Ansprüche an das Material als eine Hüpfburg für Kinder im Alter von 10 Jahren.
Mein Tipp: Lieber großzügig kaufen. Nennen die Kids erstmal eine Hüpfburg ihr eigen, werden sie sie auch nicht mehr so schnell hergeben wollen. Und noch eine Warnung: Das Aufstellen einer Hüpfburg im Garten kann ganz schnell zu neuen Kontakten mit den Nachbarn führen. Einen Pool haben mittlerweile viele, aber eine eigene Hüpfburg ist immer noch DAS Highlight in der Nachbarschaft.
Aber keine Angst, auf den folgenden Seiten haben wir die beliebtesten Hüpfburgen für Sie zusammengetragen und kurz und übersichtlich zusammengefasst, um was es im Wesentlichen geht. So finden Sie sich sicher schnell im großen und unübersichtlichen Angebot im Internet zurecht.

Wenn Sie sich eine Hüpfburg kaufen möchten, sollten Sie sich zunächst einige Dinge überlegen:

  • Wo möchte ich die Hüpfburg aufstellen; drinnen oder draußen?
  • Für welche Kinder soll das Spielzeug sein? Alter, Größe Gewicht?
  • Wie viel Platz habe ich in Wohnung oder Garten?
  • Soll es die Möglichkeit geben den Gartenschlauch anzuschließen?
  • Möchte ich eine ganz normale Hüpfburg oder eine Kombination; z. B. mit Bällebad?

Welche verschiedenen Arten von Hüpfburgen gibt es auf dem Markt?

Hüpfburgen lassen sich in zwei große Lager unterscheiden. Mit und ohne Dauergebläse.

hupefburg kaufen info
Typische Hüpfburg mit Dauergebläse. Zum Angebot bei Amazon.

Die Hüpfburgen ohne Dauergebläse eignen sich vor allem für Kleinkinder und für die Wohnung. Die Hüpfburgen sind wesentlich kleiner als welche mit Dauergebläse. Das bedeutet, dass die Burg über ein Ventil aufgeblasen wird und danach die Luft in sich behält – ähnlich einer Luftmatratze. Für große Kinder sind diese Hüpfburgen nicht geeignet. Aber für das Kinderzimmer und sehr junge Kinder bieten sie den nötigen Spaß. Hüpfburgen ohne Dauergebläse sind aufgrund der geringeren Größe und der einfacheren Bauart günstiger als ihre großen Schwestern mit Gebläse.

Hüpfburgen mit Dauergebläse gibt es in den verschiedensten Abmessungen und Variationen. Sie reichen von einfachen Geräten für zu Hause bis hin zu XXL-Varianten wie man sie auf Festen oder Events sehen kann. Die Belastbarkeit ist deutlich höher. Da ständig Luft in die Hüpfburg geblasen wird, wird der Verlust durch die Nähte ständig ausgeglichen. Das Austreten der Luft ist kein Mangel, sondern ganz normal. Die vernähten Nähte sind stabiler als verschweißte, lassen allerdings immer etwas Luft durch. Durch das Gebläse ist die Hüpfburg ständig prall und garantiert die nötige Elastizität und Stabilität. Ein Nachteil könnte sein, dass man ständig an das Stromnetz angeschlossen sein muss.

Gibt es Sicherheitsvorkehrungen, die ich treffen muss?

Die Sicherheit der Kinder geht vor, ganz klar! Trotz allem Spaß der von einer Hüpfburg ausgeht, sollten einige Regeln bezüglich der Sicherheit getroffen werden. Wenn Sie die Hüpfburg auf einem harten Untergrund wie Pflaster oder ähnlichem aufstellen, sollten Sie darüber nachdenken den Boden gegen Stürze zu schützen. Fällt ein Kind aus der Burg auf den Boden, kann es zu Verletzungen kommen. Hier können spezielle Fallschutzmatten helfen. Bewährt haben sich die Matten auf Spielplätzen. >Angebote auf Amazon prüfen<
Schon wenige solcher Fliesen/Matten genügen um den Bereich vor dem Ausstieg zu sichern.
Besonders vorsichtig muss man auch mit dem Aufstellen auf Terrasse oder Balkon sein. Es muss auf jeden Fall sicher sein, dass niemand aus Versehen von Balkon oder Terrasse stürzen kann. Das Aufstellen auf dem Balkon empfiehlt sich nicht. Auf Terrassen auch nur wenn diese wirklich großzügig bemessen sind. Der beste Platz ist bei kleinen Hüpfburgen ein großes Zimmer mit genügend Freifläche oder der Garten.  Außerdem macht das Hüpfen draußen in der Sonne auch mehr Spaß.

Das Stromkabel für das Dauergebläse muss ordentlich angebracht werden. Verwenden Sie nur geeignete und geprüfte Produkte. Achten Sie darauf, dass wenn Sie die Hüpfburg draußen aufstellen, dass das Verlängerungskabel für den Einsatz im Freien geeignet ist. Im Zweifel investieren Sie beim Kauf einer Hüpfburg lieber nochmal ein paar Euro in ein geeignetes Kabel.  >Kabel bei Amazon checken<